Batteriewechsel

Bildausschnit: Sandro Brehmer

 

Liebe junge Freunde, wenn wir eine Batterie wechseln müssen, dann tun wir das aber richtig! Dank der freundlichen Hilfe des Querfurter Uhr-machermeisters Wefel Schmidt bin ich in Besitz einer entsprechenden Originalvorschrift aus den 1980er Jahren, und die lautet so:  

"Rahmentechnologie zum Batterieersetzen einschließlich Meß- und Funktionskontrolle der Elektronik sowie Programmierung

 ________________________________________________________

-         Annahme der Uhr mit Kundengespräch zur Fehleranalyse (Befragung nach Alter der Uhr und der Batterie sowie nach sonstigen Fehlern und Feststellungen)

-         Optische Kontrolle

-         Einleitung der Schutzmaßnahmen/Körpererdung usw. und Öffnen des Gehäuses am geschützten Arbeitsplatz

-         Modul aus dem Gehäuse entnehmen

-         Messung der Batteriespannung an den vorgeschriebenen Meßpunkten

-         Batteriehaltefeder lösen

-         Batteriekontrolle mit und ohne Belastungswiderstand

-         Strommessung bei Nennbetriebsspannung und Fremdspeisung durchführen und Meßwerte mit den Normativen kaliberbezogen vergleichen

-         Kontrolle der Oszillatorfrequenz

-         Sicht- bzw. Funktionskontrolle der LCD-Anzeige bzw. der Reset- und Motorfunktion

-         Entscheidung, ob der Batteriewechsel nach vorangegangenen Messungen und Kontrollen möglich bzw. erforderlich ist, wenn ja, dann:

-         Spannungsprüfung an der neuen Batterie mit und ohne Belastungswiderstand

-         neue Batterie einsetzen mit Signierung

-         Modul in Gehäuse einsetzen

-         Drückerfunktion prüfen

-         Programmierung der Uhr

-         Endkontrolle

-         Rechnungslegung

-         Ausgabe der Uhr mit Kundengespräch und speziellen Hinweisen"

 

...und nun finden Sie einmal Jemanden, der das heute noch so macht!

 

^